Bauen und Wohnen Specials Dies & Das

Tierpark Görlitz

Großer Erfolg für den Artenschutz

Die „Zootier des Jahres“-Kampagne hat mehr als 50.000 Euro für hochbedrohte Scharnierschildkröten erbracht. Das teilt der Tierpark Görlitz mit. Die eingeworbenen Mittel fließen dem Internationalen Zentrum für Schildkrötenschutz in Münster und dem Angkor Centre for Conservation of Biodiversity in Kambodscha zu, heißt es. Damit werden besonders nachhaltige Maßnahmen wie die bevorstehende Auswilderung von mehr als 100 Scharnierschildkröten unterstützt, die sich nicht über die laufenden Budgets finanzieren ließen. „Wir sind sehr froh, dass wir erneut so viele Spenden einwerben konnten“, sagt Dr. Sven Hammer, Direktor Naturschutz-Tierpark Görlitz-Zgorzelec und Vorstandsmitglied der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V. (ZGAP), welche die Kampagne vor drei Jahren initiiert hatte. „Jetzt drücken wir die Daumen, dass die Auswilderung in Kambodscha gelingen wird.“

Im Angkor Centre for Conservation of Biodiversity (ACCB) wird besonders die Aufzucht von Amboina-Scharnierschildkröten betrieben. Damit die Auswilderung in einem gut geschützten Gebiet möglichst erfolgreich sein kann, wird über die Spendengelder eine kostspielige Telemetrie-Ausrüstung beschafft. Über die Sender, mit denen man ausgewilderte Tiere ausstattet, kann man ihren Weg verfolgen und auf diese Weise mehr über bevorzugte Lebensräume, die Größe von Territorien und Abwanderung lernen.

Das zweite unterstützte Projekt, das Internationale Zentrum für Schildkrötenschutz in Münster, hat in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich Scharnierschildkröten gezüchtet und aufgezogen. Darunter sind auch Arten, bei denen Experten davon ausgehen müssen, dass sie im Freiland bereits ausgerottet sind. Dazu zählt u.a. die Goldkopf-Scharnierschildkröte, die seit April dieses Jahres auch im Naturschutz-Tierpark Görlitz-Zgorzelec zu sehen ist. Mit den Spendengeldern der Kampagne werden nun dringend benötigte Gehege für die Aufzucht und Haltung dieser anspruchsvollen Tiere finanziert. Dazu gehört auch die Anschaffung neuer Aquarientechnik.

Bei der Wahl zum jeweiligen „Zootier des Jahres“ berücksichtigt die ZGAP Tierarten, deren Bedrohung bisher nicht im Fokus der Öffentlichkeit steht. Schon mehrfach wurden Arten unbeachtet ausgerottet – weil das Wissen über sie nicht ausreichend war oder die Notwendigkeit, sich für ihren Erhalt einzusetzen, nicht genug Anklang fand.

Das neue „Zootier des Jahres“ wird am 17. Januar 2019 in Berlin verkündet. In der Zwischenzeit nehmen die Görlitzer Goldkopf-Scharnierschildkröten-Brüder mit den kreativen Namen "88" und "89" eine kleine Auszeit vom Medienrummel. Sie befinden sich hinter den Kulissen in Winterstarre.

 


Zurück zur Übersicht

Servicepoint

02826 Görlitz, Konsulstr. 65
Telefon: 03581 461 0

 

Geschäftszeiten:

Mo 9.00 - 17.30 Uhr
Di 9.00 - 18.00 Uhr
Mi 9.00 - 17.30 Uhr
Do 9.00 - 17.30 Uhr
Fr 9.00 - 12.30 Uhr

Sprechzeit:
Di   9.00 - 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung

 

Achtung! Am 24. Januar ist unsere Geschäftsstelle von 10.00-12.00 Uhr wegen einer internen Veranstaltung geschlossen.

 

Störungshotline

außerhalb der Geschäftszeiten
Telefon: +49 3581 33555

 

SEGes 

02826 Görlitz, Jakobstr. 4a
Telefon: +49 3581 407417